• Arlett Sens

Vermieter verschickt fehlerhafte Nebenkostenabrechnung und muss nicht zurückzahlen!

Der Mieter bekommt kein Geld zurück. Warum?

Weil er zu spät kam mit seiner Rüge.


In einem Rechtsstreit vor dem AG Bad Oenhausen haben wir einen Vermieter vertreten, der unerkannter Weise Erbbauzins auf die Nebenkostenabrechnung der Mieter umgelegt hat.

Diese Position ist nicht umlagefähig. Der anwaltlich vertretene Mieter klagt gegen die Nebenkostenabrechnungen. Das Gericht bezieht klar Stellung.


Der Mieter hat es versäumt, rechtzeitig gegen die Abrechnungen vorzugehen. Im Mietrecht gelten Spezialvorschriften. Diese hat der Kläger nicht berücksichtigt. Er hätte binnen Jahresfrist nach Erhalt der Abrechnung dagegen vorgehen müssen.


Trotz auf den ersten Blick klarer Rechtslage für den Kläger als Gegenpartei haben wir den Fall zugunsten unseres Mandanten entscheiden können.


Gerade im Mietrecht laufen teilweise kurze Fristen. Warten Sie nicht allzu lange als Vermieter oder Mieter zur Klärung Ihrer Fragen, um keinen Rechtsverlust durch Zeitablauf zu erleiden.



20 Ansichten

© 2010-2019  by Kanzlei Sens